PRESSESPIEGEL

 
Dresdner Neueste Nachrichten
Mittwoch, 10. Juni 2009

 

Großes Ziel: Treffpunkt Waldschänke
Die letzte Ruine soll bald verschwinden

Von Genia Bleier

Ausgerechnet Helleraus ältestes Gebäude, das markante Eingangstor zur Gartenstadt, ist heute die einzige Ruine im Denkmalschutzgebiet. Doch lange soll die einst populäre Ausflugsgaststätte ihr trauriges Dasein nicht mehr fristen. Dafür sorgt der jetzt 49 Mitglieder zählende Förderverein WaIdschänke Hellerau e.V. mit seinen Aktivitäten zum Erwerb der Immobilie und deren geplanter Sanierung. ...

Anlässlich des Hellerau-Jubiläums wird am Sonntag, dem 14. Juni, 16 Uhr auf dem Grundstück der Waldschänke die von den Architekten Rentzsch und Galonska erstellte Entwurfsplanung der Öffentlichkeit präsentiert.

... [mehr]
 

 
Deutschlandradio Kultur, Ländereport
Mittwoch, 03. März 2006

 

Mythos Hellerau
Ein Unternehmen meldet sich zurück

Von Alexandra Gerlach

"Qualität bedarf des Aufwands, der Zeit, der Anstrengung". So verstanden die Deutschen Werkstätten Hellerau ihren Auftrag im Möbelbau, im Innenausbau aber auch im Städtebau. Der Ort Hellerau bei Dresden war immer auch ein Ort der Reformen. Er ist es noch heute.

Beim Gang durch die Gartenstadt ist der "Geist von Hellerau" noch immer spürbar. Rückblickend haben die Deutschen Werkstätten Hellerau maßgeblich die Architektur- und Städtebaugeschichte des 20. Jahrhunderts beeinflusst. Heute gehören sie zu den gefragtesten Innenausbaubetrieben Europas.

... [hier zum Nachhören]
 

 
Baunetz
Montag, 22. März 2004

 

Besucherpaket
Führungen durch Gartenstadt und Festspielhaus Hellerau

Vom ersten Aprilsonntag, den 4. 4. 2004, an, können sich Interessierte durch Helleraus Gartenstadt und Festspielhaus bei Dresden führen lassen. Die Besucherinformation "MARKT2 hellerau" und die Festspielhaus GmbH bieten jeden Sonntag zwischen April und September Führungen durch die geschichtsträchtigen Orte an. ... [mehr]
 

 
Sächsische Zeitung
Dienstag, 02. März 2004

 

An der Waldschänke nagt der Zahn der Zeit
Historisches Restaurant verfällt immer mehr / Bürgerverein will Sanierung
Von Vera Kliemann

Als Kind bin ich oft mit meinen Eltern nach einem Spaziergang durch die Heide in der Waldschänke eingekehrt“, sagt Ursula Steiger. Sie wohnt in Hellerau und ärgert sich, wie die Ruine der ehemals viel gefragten Gaststätte Am Grünen Zipfel immer mehr verfällt. ... [mehr]
 

 
Sächsische Zeitung
Mittwoch, 22. Oktober 2003

 

Hellerauer Geschichten übern Grünen Zipfel
Clemens Galonska eröffnet eine Besucherinformation
Von Vera Kliemann

Ein Kremser auf dem Hellerauer Markt – das passt zur Atmosphäre der Gartenstadt. Ab und zu besteigt Clemens Galonska mit Gästen des Stadtteils den Pferdewagen ... [mehr]
 

 
Baunetz
Mittwoch, 22. Oktober 2003

 

Besucherinformation in Dresden-Hellerau eröffnet

Ein Kremser auf dem Hellerauer Markt – das passt zur Atmosphäre der Gartenstadt. Ab und zu besteigt Clemens Galonska mit Gästen des Stadtteils den Pferdewagen ... [mehr]
 

 
Neustadtkurier
Mittwoch, 22. Oktober 2003

 

Per Kremser durch die Gartenstadt

Hellerau ist be Dresdnern wie bei Touristen wenig bekannt. Eine Besucherinformation am Markt soll einersten Schritt zu mehr Popularität sein. ... [mehr]
 

 
Dresdner Neueste Nachrichten
Freitag, 03. August 2003

 

Schluss mit Ignoranz: Hellerau kommt

Dresden ist mehr als der 26er Ring. Die besonderen kulturellen Highlights befinden sich in Hellerau, ist Clemens Galionska überzeugt. ... [mehr]
 

 

 

 

Foto: Genia Bleier

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Steffen Unger

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Oliver Killig

  Clemens Galonska · Architekt · Am Grünen Zipfel 84 · D-01109 Dresden Hellerau
fon +49 (0)351 888 18 01
architektur@dresden-hellerau.de
· www. dresden-hellerau.de
M2 | Hellerau | Kultur | Presse | Links | KontaktAnfahrt | Impressum

 

 © 2003-2007 Clemens Galonska webdesign by screen-b.de